Friday, February 15, 2019

Sketchbook Madeira - Street Scene

This one shows the abundant greens and flowers that you see everywhere in Madeira. 

Visited the Atelier of Rui Soares in Funchal and was very impressed by his extraordinaary paintings which so far I only could see on his Instagram. Have a look at it and "like it" if you are as impressed as I am. 

So far for today, see you...

 
Das Bild zeigt die überbordenden Pflanzen in Madeira. 

Eine Atelierbesichtigung in Funchal stand an. Der Künstler Rui Soares zeigte mir seine aussergewöhnlichen Gemälde und wir hatten wieder einmal eine sehr schöne Zeit zusammen. Wer Interesse hat, kann sich seine Bilder auf seinem Instagram-Account ansehen. Einfach anklicken und wenn es euch auch gut gefällt könnt ihr die Bilder natürlich "liken".  

Das wars für heute schon, evtl. bis morgen... 

***
Mein Madeira Sketchbook Video vom letzten Jahr 

Thursday, February 14, 2019

Sketchbook Madeira - Seascape

For this direct watercolour I prepared to use my Lunar Blue DS for the water, but in the end I mixed it with cerulean blue as it was too dark for painting the water. I met a wonderful old lady (85 years) while drawing the coastline till Christo Rei and the small houses on top of the cliffs on the right side (click to enlarge). It was beginning to rain a bit, but we were sheltered on our veranda spot and she had a look at all the paintings I did so far. She told me that she lives in Madeira for 50 years now.

Für dieses direkte Aquarell hatte ich mir eigentlich die Farbe Lunar Blue DS für das Wasser vorgestellt, aber ich mischte das Blau mit Cerulean Blue, weil das Wasser dann doch nicht ganz so dunkel war. Zwischenzeitlich gesellte sich eine ältere Dame (85 Jahre alt) zu mir und sie sah mir zu, wie ich die Küstenlinie mit dem Christo Rei in der Ferne und den vielen kleinen Häuschen oben auf dem Felsen malte. Es begann ein wenig zu regnen, aber wir saßen glücklicherweise im Trockenen auf der überdachten Veranda. Die Lady schaute sich noch meine bisherigen Aquarelle an und gab hie und da einen Kommentar dazu ab, denn sie kannte die Gegend wie ihre Westentasche, sie lebt inzwischen ja schon seit 50 Jahren auf der Insel.

Wednesday, February 13, 2019

Sketchbook Madeira - Madeirense Houses

While sitting on my quiet balcony in the sun I began a direct watercolour of some houses in the distance with a new sheet of Fabriano watercolour paper as my sketchbook is full.

The light was extraordinarily bright and there was nearly no wind that day. The shadows of plants and houses make it more interesting to paint for me. 

The hills and houses in the background where not my main focus so I did them very fast and with no details. Here I used some dabs of the lunar blue I mentioned in another post these days. I will still have to figure out how to use this colour. This one was very fun to do.

Während ich auf meinem Balkon in der Sonne das schöne Leben genoss, begann ich ein direktes Aquarell der Häuser in der Ferne. Ein neues Blatt Papier von meinem Fabriano Block kam nun zum Einsatz, denn mein Skizzenbuch war ja inzwischen voll. 

Das Licht war heute extrem hell und es gab so gut wie keinen Wind. Die Schatten der Pflanzen und Häuser machten es noch interessanter für mich zu malen.

Die Berge und Häuser im Hintergrund waren für mich nicht wichtig, daher habe ich sie nur angedeutet. Hier habe ich mal ein wenig von Lunar Blue DS (von dem ich vor ein paar Tagen gesprochen habe eingesetzt). Ich muss noch herausfinden für was ich die Farbe verwenden werde und noch Tests machen. Das Bild hat mir grossen Spass gemacht.

Tuesday, February 12, 2019

Sketchbook Madeira - Bathing Platform

It is late afternoon and there are no people on the bathing platform. The ocean got 20 °C which is quite warm for the Atlantic at this time of year. I climbed up to one of the smaller platforms on the rocks and did my drawing. The perspective is a bit weird. For the stones I used the remaining watercolour on my mixing palette - its the last page in my sketchbook - I am happy that I packed some more sheets of watercolour paper in  my bag - just in case. What a luck. Time for a drink now.

Es ist später Nachmittag und es sind keine Menschen auf der Badeplattform. Das Meer hat 20 °C, was ziemlich warm ist für den Atlantik, vor allem für diese Zeit des Jahres. Ich kletterte auf eine erhöhte Plattform um alles überblicken zu können und begann zu malen. Die Perspektive ist etwas seltsam. Für die Steine habe ich die restliche Farbe auf meiner Mischpalette verwendet. Kehraus sozusagen, denn das ist meine letzte Seite in diesem Skizzenbuch, aber zum Glück habe ich ja noch Papier dabei, damit ich weitermalen kann. Jetzt ist es aber erstmal Zeit was trinken zu gehen.

Monday, February 11, 2019

Sketchbook Madeira - Canical

The weather was windy and rainy early in the morning in Canical. We fled from the wet into Restaurant/Bar Amarelo to have a coffee and maybe to paint the boats in the docks across the street. It was a good atmosphere and I liked the place very much. Again a direct watercolour and the small car I began to paint went away before I finished and a truck blocked the view. Thats urban sketching live! (click to enlarge)

The sympathetic owner of the restaurant came to see what I painted, asked me for a photograph and invited me to drink a three years old semi-sweet Madeira-wine with him. What a nice person and place.  (click to enlarge)

BTW: I did a similar view on the dockyard last year which can be found: HERE

Wir hatten extrem nasses, windiges Wetter an diesem Morgen in Canical. Eigentlich wollten wir uns den Container- und Fährhafen ansehen, aber dann wurde es doch zu nass und wir flohen ins nahegelegene Restaurant Amarelo. Der Kaffee war gut und ich wollte die Boote, die gegenüber im Trockendock zur Reparatur lagen malen. Die Atmosphäre war angenehm und ich begann ein direktes Aquarell - ich versuchte wieder von links nach rechts zu malen, aber das kleine Auto fuhr bald weg und ein grösserer Truck behinderte ein wenig die Sicht. Das ist Urban Sketching live!

Der nette Inhaber des Restaurants war neugierig, was ich gemalt hatte und bat mich um ein Foto. Dann lud er mich zu einem drei-jährigen halbtrockenen Madeira-Wein ein. Ein sehr netter Wirt und ein schöner Platz zum Malen. (Vergrösserung der Bilder durch anklicken)

Übrigens habe ich letztes Jahr schoneinmal ein paar Schiffe im Trockendock gemalt: HIER 

more tomorrow.../morgen mehr...

Sunday, February 10, 2019

Sketchbook Madeira - Paradise Beach

Whoever remembers my last years post on Urban Sketchers Germany (klick) knows that at this beach below Christo Rei you are welcomed with the words: WELCOME TO PARADISE
 
Took the funicular down to the black pebble beach at Christo Rei. This time I used a black cretacolor pen for the outlines (to see that closer, click to enlarge) and than started with watercolour.

Tried to vary the surface of stones in front and the wall of the funicular in the foreground and the hilly landscape of the background. The sky was actually nearly close to turquoise that day as you see on my photo below. What a luck that I packed the colour into my set, although I just used it twice so far...

let's see what will be tomorrow...


Wer sich noch an meinen letztjährigen Post über Madeira auf Urban Sketchers Germany (Klick) erinnert, weiss, dass man an diesem Strand mit den Worten: WILLKOMMEN IM PARADIES begrüsst wird. 

Wie beim letzten Besuch nahm ich die enorm steile Seilbahn unterhalb der Christo Rei Statue, um runter an den Strand mit den schwarzen Kieseln zu fahren.  Für mein Bild habe ich dieses Mal einen Cretacolor Stift für die Andeutung der Umrisse verwendet (für eine grössere Ansicht einfach das Bild anklicken) und danach erst die Aquarellfarbe aufgetragen. 

Ich wollte die Oberflächen der Steine im Gegensatz zur gemauerten Wand der Seilbahn und wiederum im Gegensatz zum Hintergrund variieren. Der Himmel war tatsächlich nahezu türkis an diesem Tag, was man auch auf dem untersten Foto sehen kann. Wie gut, dass ich türkis mit in mein Set gepackt habe, obwohl es bisher erst das zweite Mal verwendet wurde...

mal sehen, wie's morgen weitergeht...

Saturday, February 9, 2019

Sketchbook Madeira - Monte Palace

Today we were in Monte Palace Botanical Garden. They say it is one of the thirteen most beautiful botanical gardens in the world. And actually it is different from all botanical gardens I've seen so far. It is situated above Funchal with beautiful sights downhill wherever you go. There are also different exhibitions and museums on the site like african sculptures, and minerals/stones as well as beautiful Azulejos (that show important social and cultural events of Portuguese history - somehow it looks like "urban sketching on tiles" ;0)

From the Café-Terrace I could see the palace through leaves and trees and did a fast direct watercolour of it. On the photo below you see that in order to create more depth I added some colour later compared to the photo above as I was not completely satisfied and could not finish. 

Let's see what tomorrow will bring... 

Heute waren wir im Monte Palace (Botanischer Garten). Auf dem Prospekt, das man am Eingang erhält steht, dass es einer der dreizehn schönsten botanischen Gärten der Welt sei. Tatsächlich ist der Garten einzigartig mit seinen Blickachsen und Aussichtspunkten auf Funchal. Es gibt ausser den üppigen Pflanzen noch verschiedene Ausstellungen wie zB afrikanische Skulpturen und eine Mineralien-Ausstellung sowie sehr schöne gekachelte Wandbilder (die die wichtigen sozialen und historischen Ereignisse in der portugiesischen Geschichte aufzeigen - irgendwie sah das für mich ein wenig nach "Urban Sketching auf Kacheln" aus ;0)

Von der Café-Terrasse aus konnte man durch Bäume und Laub den Palast sehen und ich machte ein schnelles direktes Aquarell des Gebäudes. Am Foto unten kann man die noch unfertige Version sehen, die ich, um noch etwas mehr Tiefe zu erhalten später noch mit etwas mehr Farbe versehen habe, denn die Zeit dort war zu kurz, um sorgfältiger zu malen.

mal sehen was morgen ansteht...

Friday, February 8, 2019

Sketchbook Madeira - Evening Sun in Canico de Baixo

An evening in Canico de Baixo. I am very close to the sea. The sun is already going down and everything is calm. So is the sea. From far you could see the statue of Christo Rei backlit and the sun does not touch anymore that side of the coast while the stones in front are lit by the remaining sunlight. I see tiny houses in the distance above the cliffs. As it is getting darker I am done with my direct watercolour. Another beautiful, creative day on the island in the Atlantic Ocean.

to be continued...

Ein Abend in Canico de Baixo. Ich bin sehr nah am Meer auf den Klippen. Die Sonne geht langsam unter und alles ist ruhig. Auch das Meer. Von der Ferne aus kann ich die Statue des Christo Rei auf seinem Felsen sehen. Der Felsen wird nur noch von hinten her beleuchtet und sieht von hier aus dunkelgrau aus, denn die Sonne kann diese Seite der Küste nicht mehr erreichen, während die Felsen im Vordergrund noch Sonne abbekommen. Ich sehe die kleinen, weit entfernten Häuser über den Klippen. Als es dunkler wird bin ich mit meinem direkten Aquarell fertig. Es war wieder ein schöner, ereignisreicher Tag auf der Insel im Atlantik.

morgen mehr...

Thursday, February 7, 2019

Sketchbook Madeira - Camara de Lobos II

















It is still in the morning and in Camara de Lobos it is getting warmer as the sun came out (When we came it was still a bit chilly). That's how I like it. My direct watercolour of Rui had to be a fast one as Rui nearly finished his boats and also Martinha was ready with her sketch. Below you find our three sketches.

 
Es ist noch immer am Vormittag und in Camara de Lobos wird es eben etwas wärmer, denn als wir drei heute mit dem Malen begannen brauchten wir noch Jacken. 

Inzwischen ist es sonnig und warm geworden. Da macht die Sache gleich noch mehr Spaß. Mein direktes Portrait musste schnell gehen, denn Rui war mit seinen Booten fast fertig und auch Martinha hatte ihre Skizze beendet. 


Now it is time to say THANK YOU to Rui and Martinha. We had a great time together and again I learned a lot (language-, culture- and art-wise). Every sketch-outing is a great opportunity to learn from each other. I would say: Celebrate these good times.



Jetzt ist es an der Zeit Rui und Martinha DANKE zu sagen. Wir hatten eine sehr schöne Zeit zusammen und wiedereinmal haben wir viel voneinander gelernt (sprachlich, kulturell und künstlerisch). Bei jedem Treffen gibt es so viele neue Eindrücke. In diesem Sinne: Man muss diese guten Zeiten feiern! 













After that we went to Cabo Girao and had the look from above to the tiny houses on the coastline. It is the highest Cabo in Europe and second highest in the world according to what I heard. There is a glass platform. After a coffee a bit higher in the mountains I had another watercolour only try (right side of the spread) with the landscape at Miradouro Cruz da Caldeira.


Danach gings ab zum Cabo Girao und wir hatten einen super Blick über die Küstenlinie mit den kleinen Häusern. So weit ich weiss ist es das höchste Cap Europas und das zweithöchste weltweit. Es gibt dort eine Glass-Plattform. Nach einem Kaffee ein wenig höher in den Bergen, versuchte ich nochmal ein direktes Aquarell (siehe rechte Seite) mit der Landschaft am Aussichtspunkt Cruz da Caldeira. 

more tomorrow/morgen geht's weiter...

Wednesday, February 6, 2019

Sketchbook Madeira - Camara de Lobos

Today is a special day, as I have an appointment to paint with the Madeirense Artist and Urban Sketcher Rui Soares. Usually he paints large acrylics and oil paintings which are to be seen on his facebook artist page. 

I was a bit early and sat down directly on the mole in front of the ships and my sight was inland. It was still a bit chilly.  I unpacked my tiny watercolour box and began to paint in direct watercolour from the left to the right side in order not to smudge the colour on my watercolour sketchbook. To the left of my drawing there was the little church, then the houses with shops and cafés and then I focused on the blue fishermens boat. 

As I was painting, Rui the leader of Urban Sketchers Madeira and Martinha another fellow Urbansketcher arrived and after a warm welcome they installed themselves to join me in painting and drawing. Martinha went to Churchills painting spot. She drew the other harbour side with black ink. 

Rui focused on the boats in watercolour technique. He used a paint brush for that (a brush with water reservoir). I continued with the lush green mountains full of banana plantations and just a few houses in the background. Then my concentration was gone and I went photographing the surroundings and my friends. Then I wanted to make another watercolour sketch and the obligatory final sketch photos will follow...tomorrow...stay tuned

Heute ist ein ganz besonderer Tag, denn ich habe eine Verabredung zum Malen mit dem Madeirenser Künstler und Urban Sketcher Rui Soares. Normalerweise malt er grosse Acryl- und Ölbilder, die man z.T. auf seiner Facebook-Seite sehen kann. 

An diesem Tag war ich schon etwas früher am Ort des Geschehens, denn ich wollte ja auf keinen Fall irgendeinen Moment verpassen. Es war noch etwas kühl. Ich setzte mich direkt an die Mole vor den Schiffen und Booten und mein Blick richtete sich auf die Landseite. Ich packte mein kleines Reise-Aquarellset aus und begann ein direktes Aquarell. Ich versuchte diszipliniert von links nach rechts zu malen, damit ich meine Farbe nicht mit dem Handrücken verschmiere. Die Gebäude von links nach rechts sind: eine kleine Kirche, verschiedene Cafés und Läden und dann direkt vor mir das blaue Fischerboot.

Während ich so da saß kam Rui (der Kopf von USk Madeira) und Martinha (eben falls Urban Sketcherin) an und es gab ein grosses Hallo, denn wir kannten uns ja bereits vom XX. Treffen im letzten Jahr (Hier ein Film von Rui darüber)

Martinha war an Churchills Painting Spot und zeichnete von dort aus mit schwarzer Tusche die gegenüberliegende Hafenseite. 

Rui befasste sich mit den Booten und malte in Aquarelltechnik.  Er benutzte eine Paint Brush (mit Wasserreservoir).
Ich selbst machte mit dem grünen Hintergrund der Bananen-Plantagen und den wenigen Häusern im Hintergrund weiter, aber meine Konzentration ließ irgendwann nach und ich stand auf, um die Umgebung und meine Malfreunde zu fotografieren.  

Dann aber packte mich der Ehrgeiz wieder und ich begann nocheinmal ein direktes Aquarell. Aber davon und von den finalen Sketchfotos berichte ich dann morgen...bis dann...