Monday, July 23, 2018

Sulzfeld - Grabenschütz






















 





It is early morning again. I woke up before 6 which is a bit strange when you have a day off. I did some drawing corrections in my hotel room before I went for breakfast. We came to Sulzfeld early and my painting spot was in the shade by the church (we could hear the church choir from there.)

What I liked about this location were the shadows on the street and the left wall coming from the buildings on the right. My friend Moni convinced me to stay in one colour range (which I tried to follow but did not really succeed).We also met the nice guy who owns the tower (Höhnleinsturm) in the back of the painting. After church lots of people came by and chatted with us. As I begun to freeze a bit I joined Moni at her place in the sun. Moni is a fantastic artist doing graphic pencil drawings and panoramic views, telling the story of the place she was at. 



Es ist wieder früher Morgen. Bin bereits vor 6 Uhr aufgestanden, was ein bischen ungewöhnlich ist, wenn man frei hat. Ich habe noch etwas an meinen Zeichnungen herumgedoktert bevor ich zum Frühstück ging. Wir sind früh dran, als wir in Sulzfeld ankommen und mein erster Malplatz lag im Schatten in der Nähe der Kirche. (Wir konnten den Gesang aus der Kirche hören.) 

An dieser Ansicht haben mir die dreieckigen Schatten der Häuser von rechts nach links über dem Weg und an der Mauer so gut gefallen und meine Malfreundin Moni hat mir geraten mal in einer Farbfamilie zu bleiben, was ich aber schlußendlich nicht ganz durchgehalten habe. Wir trafen übrigens auch den netten Mann, der den Turm im Hintergrund meines Bildes besitzt. Nach der Kirche kamen die Kirchgänger z. T. an uns vorbei und wir hielten ein Schwätzchen. Es wurde fröstelig an meinem Platz und ich gesellte mich zu Moni in die Sonne. Moni ist eine fantastische Künstlerin, die hauptsächlich graphische Bleistiftzeichnungen machte. Sie zeichnet sehr detaillierte Panorama-Ansichten, die eine Geschichte über die Orte, die sie besucht erzählen.


Sunday, July 22, 2018

Sulzfeld - a three colour drawing and strange perspective





















Three colours for a late afternoon drawing: Ultramarine, Alizarin crimson and Yellow ocre. Here I stretched the perspective from one side to my left to the right side tower as I wanted to have all of my view of this street in one painting. The street was straight and did not curve and I drew the house on the left side a little thinner in other to get the left tower into the drawing. Funny thing that is. It was late already when I finished and again I forgot to eat and drink and so did my drawing buddies as we where so absorbed by our art.
to be continued...

An diesem späten Nachmittag machte ich das obere Bild mit nur drei Farben: Ultramarin, Alizarin crimson, Ocker. Die Perspektive habe ich auch hier etwas strapaziert, damit ich den Turm rechts und links jeweils noch auf mein Bild bekomme. In Wirklichkeit ist die Strasse auch gerade, aber um alles draufzubekommen war eine Anpassung nötig. Es war schon spät, als ich aufhörte zu malen und genau wie meine Mitmaler habe ich wieder vergessen etwas zu essen und zu trinken, weil ich so von meiner Umgebung und der Malerei eingenommen war. 
Bis morgen dann... 

Saturday, July 21, 2018

Sulzfeld - Langengasse




















This time I did not come far with my second drawing of the house from another angle - as the others stopped drawing I felt that a pause is needed. (This is just my pencil drawing, because it was already late afternoon and if I will find the time I can still put watercolour on later.) BTW behind the house to the left there is a beautiful garden and the owner allowed us to visit it. Many thanks to the friendly lady. Everybody had enough of painting and we needed a pause. We went into the nearby Gallery just as a short distraction. The owner invited us to a glass of wine and as she told us all about the exhibition and the town. Time for a coffee now...

Leider kam ich bei diesem Bild nicht sehr viel weiter, als bis zur Vorzeichnung, denn es war bereits später Nachmittag und die Anderen machten einen mir willkommenen Malstopp. Hinter dem oben abgebildeten Haus links befindet sich ein wunderschöner Senk-Garten, den wir übrigens besichtigen durften. Vielen Dank an die Besitzerin. Nachdem wir nun alle das kleine Häuschen gezeichnet und gemalt hatten stand auf unserem Plan ein kurzer Besuch der hiesigen Galerie. Daraus wurde ein längerer Besuch, denn die Galeristin lud uns noch auf ein Glas Wein ein und erzählte uns alles über die aktuelle Ausstellung und vieles über Sulzfeld. Unglaublich nett. Wir waren geplättet nach so viel Malen, Kreativität und Information und zogen dann weiter auf einen Entspannungs-Kaffee...

Friday, July 20, 2018

Sulzfeld - kleines krummes Häuschen



























Same day after lunch we went into mid-town Sulzfeld and painted this tiny croocked (Schlumpf-) house in alte Schulgasse. As we sat there, two ladies joined us. One was a German-American artist painting in oil and the other was a German Lady painting with watercolours. Good conversation about colours and materials and we exchanged cards. Painting outside is so communicative and rewarding and makes for beautiful encounters with all kinds of people. Super. After this watercolour I did another pencil drawing, but enough talking for today...
 
Am gleichen Tag, kurz nach dem Essen gingen wir ins Zentrum von Sulzfeld und malten das kleine, krumme (Schlumpf-) Haus in der alten Schulgasse. Als wir da saßen kamen noch zwei Damen dazu. Eine war eine Deutsch-Amerikanische Künstlerin, die in Öl malte und die andere Lady malte mit Aquarellfarben. Wir haben uns gut unterhalten über Farben und Material und unsere Karten ausgetauscht. Draussen Malen ist doch wirklich sehr kommunikativ und erfüllend und man hat jedesmal zufällige, schöne Begegnungen mit anderen Menschen. Super. Nach diesem Bild machte ich noch eine Vorzeichnung für das nächste Bild, aber davon morgen mehr...

Thursday, July 19, 2018

Sulzfeld - der Schlumpfturm





















New day, new luck as we say in my country. We had very beautiful weather on day two of our travel painting trip. After a very good breakfast we went to Sulzfeld again and I found a place in the shade of a tree (see the cast shadows on my painting are from that tree). I had great fun in painting the morning shadows and the very blue sky with a touch of manganese blue. I called the tower in the middle "Schlumpfturm" as it looks a bit like a face with cap and has a mouth and eyes (?) Enough for today - see you tomorrow...

Neuer Tag, neues Glück. Wir hatten ein super Wetter am Tag zwei unseres Mal-Trips. Nach einem sehr ausgiebigen Frühstück fuhren wir nochmal nach Sulzfeld - weil es so schön war - und ich fand einen Platz im Schatten eines grossen Baumes (der grosse Schatten im unteren Teil meines Bildes stammt von diesem Baum). Es war toll die morgendlichen Schatten und den sehr blauen Sommerhimmel mit ein wenig Manganblau zu malen. Den Turm in der Mitte habe ich "Schlumpfturm" genannt, denn irgendwie sieht er aus wie ein Gesicht mit Hut und irgendwie "schlumpfmässig". Das ist für heute alles - bis morgen dann...

Wednesday, July 18, 2018

Sulzfeld - Abendskizze
















In the evening I was on my own as the others were already gone...I could not resist doing a panoramic view into my sketchbook in direct watercolour. I sat on a bench inside the fortified town, the city wall behind me and tried to capture the whole street from left to right and had to screw the perspective a little to get more houses onto the paper. Below is the double-spread...

I forgot to eat and drink and needed to go back to the hotel then. A good first painting day and lots of new impressions. Now I am tired.    More tomorrow.

Abends allein in Main-Franken unterwegs...als die Anderen bereits gegangen waren konnte ich nicht widerstehen und musste ein direktes Aquarell mit einem Panoramablick in mein Skizzenbuch malen. Ich saß auf einer Bank, die Stadtmauer im Rücken und habe versucht die Straße von links nach rechts zu malen. Die Perspektive habe ich etwas strapazieren müssen, denn sonst hätte ich nicht alle Häuser aufs Blatt bekommen. Unten die Doppelseite...

Ich hatte komplett vergessen zu essen und zu trinken und machte mich auf den Weg ins Hotel. Das war ein schöner erster Mal-Tag mit vielen neuen Eindrücken. Jetzt bin ich aber müde.   Morgen mehr.

Tuesday, July 17, 2018

Sulzfeld - vor der Stadtmauer




















In the afternoon, we went to Sulzfeld and after parking the car, we did not move too far, as the city wall with the towers struck us with their beauty. We needed to do the first watercolour right there and sat under a tree close to the river behind us. By then I already thought this view was surely painted a thousand times by others and later in town I found out that lots of painters where there before. It was good fun and the weather was hot so the paint dried very fast.

more tomorrow...

Am Nachmittag fuhren wir nach Sulzfeld und direkt nachdem wir geparkt hatten, gingen wir nicht weit, denn schon die Stadtmauer mit ihren vielen Türmchen hatte uns in ihren Bann gezogen. Wir setzten uns in den Schatten eines Baumes in der Nähe des Mains und malten unser erstes Bild. Schon während des Malens dachte ich bei mir, dass diese Ansicht bestimmt schon tausende Male von anderen Künstlern gemalt worden ist und so war es auch. Die Farben trockneten extrem schnell, denn es war heiß.

morgen mehr...

Monday, July 16, 2018

Sommerach





















Finally I have the time to tell you about my last 2,5 days of travel painting to Main-Franken, which is a 1:30 hours drive via Autobahn from my hometown. I went there to meet with other drawing and painting friends and have so many good memories with the friendly local people and my painting buddies.

On Friday I left home early and met with one of the friends in Sommerach to make my first watercolour close to Monikas Tower which I drew one year ago and later have a good Franken meal at one of the restaurants in mid-town.

We sat down at a corner of the street and the morning shadows of the house and the metal sign attached to that house on my left are shown on the street. What a good beginning of the day!

(BTW the paper I have with me at this trip is mainly the one Hélio sent me from Portugal. So Hélio: The following days will be paintings on your Arches paper. Thanks again)

to be continued...

Endlich finde ich die Zeit von meiner 2,5 Tage Malreise in die Main-Franken Region zu erzählen. Von mir Zuhause aus ist es eine 1,5 stündige Autobahnfahrt dorthin und ich wollte meine Malfreunde dort treffen, die auch aus verschiedenen Himmelsrichtung angereist waren. Ich habe so gute Erinnerungen an diese Zeit mit meinen Malfreunden und an Begegnungen mit den sehr netten einheimischen Menschen in Main-Franken, dass ich garantiert nächstes Jahr dort gerne wieder einen Malurlaub planen werde.

Am Freitag bin ich schon früh losgefahren und habe mich mit den Malfreunden in Sommerach getroffen. Mein erstes Aquarell entstand an einer Strassenecke in der Nähe von Monikas Turm, den ich letztes Jahr gemalt hatte. 

Wir saßen an der Straßenecke und die Schatten der Morgensonne lagen vor uns auf der Straße. Man sieht den Schatten des linken Hauses mit dem Wirtshausschild rechts unten (falls ihr euch fragt, was das für ein Kringel auf der Straße ist). Der Tag hat schon mal gut begonnen!

(Übrigens habe ich den Arches Block, den Hélio mir aus Portugal geschickt hat auf der Reise dabei. Danke nochmal an Hélio)

morgen mehr...

Sunday, July 15, 2018

Sketchbook Hohenlohe - Video







I did a new video of the first part of my Hohenlohe Sketchbook with lots of direct watercolours (which means no prior pencil lines - just a brush and watercolours). It is only 1,5 min. Please enjoy. 

You will find my Youtube-channel HERE 

Ich habe ein neues Video gemacht mit dem ersten Teil meines Hohenlohe Skizzenbuchs. Es enthält viele direkte Aquarelle ( =Aquarelle ohne Vorzeichnung) und geht nur 1,5 min. lang. Viel Spaß.

Hier findet ihr meinen Youtube-Kanal: HERE

Saturday, July 14, 2018

Heuballen


























The Hohenlohe landscape is so beautiful. This is a place I drove by with my bike and could not resist to paint. If I waited one more day the hay bales would have been gone...

Die Landschaft bei uns in Hohenlohe ist so schön. An diesem Ort bin ich mit dem Fahrrad vorbeigekommen und musste ihn malen. Wenn ich einen Tag länger damit gewartet hätte, wären die Heuballen schon wieder weg gewesen...